In Österreich gibt es verschiedenste Pensionssysteme. Das Hinzeigen auf höhere Pensionen ist dazu geeignet den Neid anderer zu wecken. Es ist einfach so, dass sowohl die Beiträge und somit auch die Leistungen verschieden sind. Zahlen die einen nur einen Beitrag bis zu einer bestimmten Höhe, so wird sich auch die Leistung an dieser maximalen Höhe orientieren. Zahlen die anderen einen wesentlich höheren Pensionsbeitrag in ihrer Aktivzeit, so wird auch die Leistungshöhe eine andere sein. Bei allem Neidgedanken gegenüber öffentlicher Dienst, Eisenbahner, Postler und anderen vergisst man in der Diskussion, dass eben diese einen wesentlich höheren Pensionsbeitrag bezahlen und darüber hinaus keine Abfertigung erhalten. Harmonisierung und Reformierung ist OK, aber auf allen Linien, Sowohl bei den Beiträgen als auch bei den Leistungen. Ich weiß nicht welches System das bessere bzw. das schlechtere ist. Aber muss sich eine Reform immer am schlechteren System orientieren? Jene Pension, für welche sich eine Person mit dem Eintritt in das Arbeitsleben entschieden hat, steht dieser zu und es ist dies keine Spielwiese für Spekulanten und jene die auf dem Rücken der Senioren politisches Kleingeld machen wollen, meint ihr Giri.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok