„Zusätzlich 100 Euro sind für die Pensionisten angesichts einer für sie stark spürenden Teuerung beispielsweise bei Milchprodukten, den Mieten und in der Pflege notwendig und sozial gerecht!

Richtig und wichtig ist, dass der 100er JETZT NETTO kommt und nicht 'zizzerlweise' monatlich ein bis 2 Euro brutto“, erklärte Pensionistenverbands-Generalsekretär Andreas Wohlmuth zum heutigen Regierungs-Beschluss über eine 100-Euro-Einmalzahlung.
 
Der Pensionistenverbands-Generalsekretär gab Details dazu bekannt:

Der 100er kommt:

• für alle Pensionisten in der gesetzlichen Pensionsversicherung, die im Inland aufhältig sind
• einmalig bereits mit der Dezember-Pension (pro PERSON, nicht pro PENSION!!!) - die Auszahlung erfolgt am 30. Dezember 2016
• Netto, also Steuer-frei und Sozialversicherungsbeitrags-frei
 
Im Pensionistenverband (PVÖ) freut man sich besonders, dass der von PVÖ-Präsident Karl Blecha bereits im August geforderte zusätzlichen Hunderter nun beschlossen wurde. Wohlmuth: „Der Pensionistenverband hat sofort reagiert, die statistische Pensionsanpassung für 2017 für unzureichend erklärt und eine Zusatzplus in Form eines Pensionisten-Hunderters gefordert. Jetzt bekommen ihn die Pensionisten!“, so der PVÖ-Generalsekretär.
 
Die Kosten belaufen sich in der gesetzlichen Pensionsversicherung auf 179 Millionen Euro einmalig. Dieses Geld ist vorhanden, da die Pensionen heuer um 506 Millionen weniger gekostet haben, als budgetiert.
 
Besonders dankte der PVÖ-Generalsekretär Bundeskanzler Christian Kern und Sozialminister Alois Stöger für die große Unterstützung.


Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok