Bad Goisern - Donnerstag, 5. Juli 2018
Die elenden Lebensbedingungen und der Widerstandsgeist der Salzarbeiter im Habsburgerreich haben vor 150 Jahren die ersten Arbeiterbildungs- und Konsumvereine im Salzkammergut hervorgebracht. Anfang 1868 wurde in Hallstatt ein solcher Verein gegründet, im Juli 1868 folgte Goisern.

 

Einer der Initiatoren in Goisern war der Freigeist und Bauernphilosoph Konrad Deubler, der 1854 wegen Hochverrats und Religionsstörung ins Gefängnis musste. Auch im zweiten Weltkrieg war das Salzkammergut ein Widerstandsnest – viele Widerstandskämpfer konnten sich im sogenannten „Igel“ im Rettenbachtal verstecken.

 

Programm
Unter der fachkundigen Führung des ehemaligen Bad Goiserer Bürgermeisters und früheren SPÖ Landes- und Bundesgeschäftsführers Reinhard Winterauer folgen wir dem geplanten Themenweg „Wurzeln der ArbeiterInnenbewegung“. Wir werden das Heimatmuseum, das Holzknechtmuseum und das Konrad-Deubler-Denkmal sehen. Nach dem Mittagessen im Goisererhof lassen wir den Tag bei einem gemütlichen Nachmittag auf der Halleralm ausklingen.

 

bad goisern holzknechtmuseum duerrenstube 770
© CC BY-SA 3.0 de Szojak (talk)

 

heimatmuseum
© CC BY-SA 3.0 de MrsMyer


Abfahrt: 7.30 Uhr
PVOÖ / Wiener Straße 2, 4020 Linz
Kosten: 35,– Euro
(Busfahrt, Eintritt und Führung, Holzknechtnocken auf der Halleralm)

 

Anmeldung im Landessekretariat
bei Andrea Kalod
Tel.: 0732/66 32 41-12
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Back to top